Wissenswertes

Auf der Seite des Auswärtigen Amtes finden Sie wichtige allgemeine Infos. Ebenso auf der Seite des namibian tourism board: http://www.namibiatourism.com.na/

Für Jäger sehr interessant die Infos des namibischen Jagdverbandes „NAPHA“ (Namibia Professional Hunting Association): http://www.napha-namibia.com/

Für Jagd- und Naturliebhaber haben wir alle interressanten Informationen nochmal in einer Broschüre zum Download zusammengefasst:
Boscia Broschüre >>

 

Hier einige spezielle Tipps von uns:

Visum/Einreise

Derzeit müssen Staatsangehörige aus vielen europäischen Ländern (dazu zählen Deutschland, Schweiz und Österreich) kein Visum für die Einreise nach Namibia beantragen, sofern ihr Aufenthalt 90 Tage pro Kalenderjahr nicht übersteigt und sie keine vergütete Tätigkeit in Namibia aufnehmen. Ein gebührenfreier Einreisestempel (Visitors Entry Permit) wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen bzw. im Flugzeug vor der Ankunft erteilt. Bitte haben Sie einen Kugelschreiber im Handgepäck und kreuzen Sie auf dem Einreiseformular „Holidays“ an. Bitte geben Sie als „Adress“ an:

Boscia Hunting and Guestfarm, PO Box 243, Kalkrand, Tel. 063-364208 und als „Contact person“: Derek MacKinnon, Tel. +264-81- 122 1240

Wichtig:
Die Aufenthaltsgenehmigungen werden auf den Zeitraum des tatsächlich beabsichtigten Aufenthalts begrenzt, der sich aus dem Hin und Rückflugdatum ergibt. Eine Überziehung der Aufenthaltsgenehmigung kann bis zur Haftstrafe führen. Es wird daher empfohlen sofort bei Einreise am Schalter zu kontrollieren, ob mindestens so viele Aufenthaltstage genehmigt wurden, wie tatsächlich benötigt sind. Außerdem ist es sinnvoll das Flugticket dabei zu haben. Der Reisepass muss eine Gültigkeit von sechs Monaten über das Rückreisedatum hinaus haben. Kinder, egal welchen Alters, benötigen eigene Reisedokumente. Sollten Sie durch ein anderes Land, wie zum Beispiel Süd-Afrika, einreisen, besteht die Möglichkeit, dass Sie ein Visum für Ihre Durchreise - bekannt als “Transit-Visa” – benötigen, auch wenn dies für Namibia nicht erforderlich ist.

Abholung unserer Gäste vom Flughafen

Wir arbeiten mit einem Transferunternehmen zusammen, welches unsere Gäste direkt vom Flughafen auf die Farm bringt. Bei Wunsch holen wir Sie natürlich auch gerne persönlich ab. Die Fahrt vom Flughafen bis zur Farm dauert zwischen 3 und 4 Stunden und muss im Vorfeld (gegen Gebühr) gebucht werden. Kleiner Tipp, schreiben Sie sich für alle Fälle die Mobilnummern von Derek MacKinnon (Tel. +264-81- 122 1240) auf.

Flugplatz Boscia

Zur Boscia Hunting and Guestfarm gehört ein eigener Flugplatz mit Nachtbefeuerung, geeignet für zweimotorige Jets.

Koordinaten: S 24 Grad 05.494‘ E 17 Grad 18.378‘ S.W. 210‘ N.O. 40‘

Bargeld und Zahlungsverkehr

In allen größeren Städten befinden sich Banken. Sie können jederzeit problemlos Geld wechseln und bis 3000 NAD am Automaten mit der EC oder Kreditkarte abheben. In Restaurants und den meisten Geschäften kann man mit Kreditkarte zahlen. Kleinere Geschäfte, Marktstände und Tankstellen akzeptieren nur Bargeld. Ein Trinkgeld ist z. B. zu zahlen, wenn Sie Ihr Auto von Parkwächtern bewachen lassen; im Restaurant sind 10% üblich. An der Tankstelle gibt man ca. 30 NAD, wenn der Service gut war. Auf Boscia selber brauchen Sie eigentlich kein Bargeld, Sie können die Rechnung in NAD oder in € überweisen. Dennoch freut sich das Team immer über ein bares Trinkgeld. Bitte stimmen Sie dieses vor Ort mit uns ab.

Klima und Reisezeit

Das Klima in Namibia ist hauptsächlich trocken mit einer relativ geringen Luftfeuchtigkeit. Sie können Namibia praktisch das ganze Jahr über bereisen. Der Süden des Landes verspricht über 340 Sonnentage im Jahr. Juni bis Oktober gelten als der namibische Winter, in den Monaten November bis April ist der namibische Sommer. Jagen können Sie auf Boscia außer in den Schonmonaten Dezember und Januar jederzeit hervorragend.

Im Herbst und Winter sind es tagsüber maximal zwischen 25-30°C. Sobald die Sonne untergegangen ist, kann es aber auch recht frisch werden und die Temperatur aufgrund des Wüstenklimas bis auf annähernd 0°C oder sogar darunter fallen! Von Januar bis März herrscht „Regenzeit“, das bedeutet für Boscia aber höchstens mal einen halben Regentag, der von Mensch und Tier ersehnt wird. So ein Regenguss ist ein Naturschauspiel sondergleichen, denn einige Tage später, blüht die Savanne in voller Pracht. Zudem ist in dieser Zeit der gesamte Nachwuchs zu bestaunen. Ab Oktober und bis März steigen die Temperaturen auf über 30 Grad. Dies ist dennoch kein Hindernis für den Aufenthalt auf Boscia, da es sich um eine trockene und angenehme Hitze handelt.

Krankheiten und Impfungen

Bitte erkundigen Sie sich beim Auswärtigen Amt! Die gängigen Impfungen wie z. B. gegen Polio und Tollwut sollte man immer haben, so wie natürlich auch alle persönlichen Medikamente. Hier im Süden gibt es keine Malaria, wir raten auch keine Prophylaxe zu nehmen. Ein guter Mückenschutz macht jedoch immer Sinn, je nach Jahreszeit. Immer wieder gibt es jedoch heftige Sonnenbrände und verbrannte Lippen, auch Husten und Halsschmerzen, da die Trockenheit ungewohnt ist, bitte also reichlich Fettcremes, Lippenpflege, Sonnenschutz, aber auch Halsschmerztabletten, Hustenmittel sowie Salben gegen Sonnenbrand einpacken. Allergiker müssen ihre Medikamente dabei haben, die nächste Apotheke ist 100 km entfernt.

Versicherungen

Vor dem Reiseantritt sollte auf jeden Fall eine Auslandskranken-, Unfall- sowie Gepäckversicherung abgeschlossen werden. Als Jäger müssen zudem die gängigen Versicherungen inkl. Haftpflicht abgeschlossen sein.

Mobilfunksystem und Internet

In Namibia besitzen Sie in allen Städten Mobiltelefonempfang und Internetzugang. Lediglich „im Busch“ kann es sein, dass kein Netzwerk aufgebaut werden kann. Um Kosten zu sparen, empfehlen wir Ihnen eine Handykarte des namibischen Anbieters MTC zukaufen. Diese erhalten Sie direkt am Flughafen oder in allen Einkaufsstädten. Bewährt hat sich auch ein altes Zweithandy für die namibische Karte mitzunehmen. Auf Boscia haben wir selbstverständlich ein Gäste-WLAN.

Wertsachen

Es ist ratsam alle Wertgegenstände wie Geldbeutel, Handy, Kamera, Fernglas,… im Handgepäck zu verstauen und bei sich zu tragen. In den namibischen Städten kommt es leider mittlerweile häufiger zu Diebstählen, daher raten wir Ihnen dringend, dass Sie Wertsachen und wichtige Dokumente in einem Brustbeutel aufbewahren und diesen immer bei sich tragen. Es hat sich bewährt, kleine Scheine für Trinkgeld in der Hosentasche zu bewahren, anstatt die große Geldbörse zu zeigen. Auch auf Bosica raten wir, die Wertsachen in die Safes einzuschließen und die Waffen in die Waffenschränke.

Jagd auf Boscia
Rundreise und Touren

Boscia ist der perfekte Startpunkt für eine Tour im Süden. Es bietet sich an von hier in die Naukluft zu fahren (ca. 3-5h), den grandiosen Sossusvlei zu besuchen (ca. 5-6h), in die Kalahari (ca. 1-2h) oder an den Fishriver-Canyon, den zweitgrößten Canyon der Welt (ca. 8h) zu fahren. Manche Gäste machen auch einen Kurztrip von zwei bis drei Tagen nach Walvisbay/Swakopmund (ca. 6h). Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne bei der Planung (Anja Huppertz: anja@boscia-farm.com oder 0049-173-5479988).